Mobilmenu

Unwetter werden in Mittenwald mit Glockenläuten vertrieben

Beim ersten Donner rennt der Mesner los

Die örtliche Presse meldet, dass in Mittenwald das Wetterläuten, „als letzter Rest eines altbewährten Brauchs“ durchgeführt wird. Um ein Unwetter zu vertreiben, lässt

der Mesner der Pfarrkirche St. Peter und Paul die Glocke 20 Minuten läuten. Angeblich schimpfen bereits manche in den Nachbarorten, weil die Unwetter nach dem Läuten dort niedergehen. Hier ist der ausführliche Bericht der Presse.

 

Drucken E-Mail

Navigation