hike & bike Tour zur Pleisenhütte ab Mittenwald

Kombitour Mountainbiken & Wandern ins Karwendelgebirge nach Tirol: Mittenwald - Scharnitz - Pleisenhütte

Pleisenhütte, Aussicht, Tour ab MittenwaldAussicht von der Hüttenterasse zum Großen und Kleinen Solstein.

Einfache Hüttentour zur Hütte mit einmaliger Aussicht und Sonnenterasse. Auch für das leibliche Wohl ist bestens gesorgt. Außerhalb der Saison, auch im Winter an den Wochenenden geöffnet.

Beschreibung der Tour

  • Ausgangspunkt: Mittenwald. Tennisanlagen im Riedboden (Ortsende Richtung Scharnitz). P an geeigneter Stelle im Ort, z. B. Schwarzenfeld in Mittenwald.
  • selbstverständlich ist auch der Start direkt ab dem Haus Roseneck, Ferienwohnungen möglich
  • Mittenwald 913 m
  • Scharnitz 964 m
  • Pleisenhütte 1.757 m
  • Höhenmeter gesamt ca.: 900 m
  • Fahrzeit Bike gesamt Hin- inclusive Rückweg ca.: 2 Stunden
  • Wegstrecke Bike gesamt Hin- inclusive Rückweg ca. 20 km
  • Gesamtstrecke hin und zurück ca. 34 km
  • Gesamtzeit für die Tour ca.: 5 - 8 Stunden
  • Charakter der Kombitour. Einfache Tour auf grossteils schönen Forstwegen. Schöne Ausblicke beim Aufstieg. Herrliches Bergpanorama auf der Hütte. Gemütliche Einkehr in die Hütte und auf der Hüttenterasse.
    Einkehrmöglichkeiten: Lokale in Scharnitz. Pleisenhütte.
    Für Geübte empfiehlt sich eine Übernachtung und die Tour von der Pleisenhütte zum Karwendelhaus.
    Die Hütte ist oft auch ausserhalb der Saison an den Wochenenden geöffnet. Tel. Auskunft einholen oder den Aushang im Tal beachten!

Pleissenhütte, Tour ab Mittenwald



Karte veröffentlicht mit freundlicher Genehmigung des Hüttenwirtes Siggi Gaugg

 

Pleisenhütte, 1.757 m
A-6108 Scharnitz
Familie Gaugg

Telefon aus Östereich:
0664/9158792 oder
0664/5863281

Telefon aus Deutschland:
+43/664/9158792 oder
+43/664/5863281

Empfehlung: auf der Hütte übernachten und z.B. eine Bergtour zum Hohen Pleisen am folgenden Tag. Erkundigen Sie sich auf der Hütte nach den vielfältigen Möglichkeiten.

Bilder unterwegs zur Pleisenhütte

Diashow unterwegs zur Pleisenhütte

P in Mittenwald (z.B. Schwarzenfeld), dann vorbei an den Parkplätzen (gebührenpflichtig, max. 4 Std.) der Tennisanlage im Riedboden:
GPS: N 47° 25’ 39,31” E 11° 15’ 31,26”
Von hier weiter in Richtung Süden auf gutem Forstweg bis zur Grünen Grenze. Die Grenze überqueren und weiter bis nach einigen hundert Metern links eine hölzerne Isarbrücke zu sehen ist. Die Brücke überqueren und sofort rechts weiter, direkt der Isar entlang. Wir kommen auf eine asphaltierte Siedlungsstrasse. Auf ihr weiter und bei der nächsten Möglichkeit links abbiegen und bis zur Hauptstrasse weiter. Hier nach rechts und vor der Kirche links einbiegen. Nach ca. 150m leicht bergauf und geradeaus weiter, nach dem Ortsende auf der asphaltierten Strasse über die Isar und dann wieder bergan bis links abgehend im Wald ca. gegenüber der des Gasthauses Wiesenhof ein Forstweg abzweigt. Ihm folgen mit dem Mountenbike soweit wir konditionell können und wollen. Das Bike abschliessen und weiter zu Fuss bergan auf gut gekennzeichnetem Weg bis zur Pleisenhütte,
Nach einer Übernachtung ist der Aufstieg zur Pleisen-Spitze zu empfehlen.

klicken für Beschreibung der Hochtour ab der Pleisenhütte

Tour von der Pleisenhütte zum Karwendelhaus.
Nur für absolut trittsichere und schwindelfreie und geübte Bergwanderer.

Torenbeschreibung von Toni Gaugg †
Mit freundlicher Genehmigung von Siggi Gaugg

HÖHENWEG von der Pleisenhütte zum Karwendelhaus oder umgekehrt
im westlichen Teil des Karwendelhauptkammes - Von Toni Gaugg († 2006), Hüttenwirt und geprüfter Bergführer

Von der Pleisenhütte Richtung Pleisenspitze führt der Weg zur Vorderkarhöhle (Fundstelle eines Elchskeletts CA. 10.000 Jahre alt), dort Abzweigung nach rechts zum Vorkarlgraben. Als Markierung dienen ab hier Steinmanndl, wie sie üblich von Bergsteigern aufgestellt werden. Eine Schotterreise querend, und anschließend durch Latschen zum schönen Platzl (von hier Blick zur Zugspitze, Karwendel- und Zentralalpenmassiv, ca. 100 m etwas steiler nach oben, beim Steinmanndl scharf rechts, ein paar Latschen übersteigend zu einem ausgeschlagenen Jägersteig, der den hinteren Pleisengrat quert, ins Mitterkar bis zum Auslauf des Südgrates eines unbenannten Gipfels (wird bei einer Neuauflage des großen Karvendelführers Gaugg-Turm benannt). Hier führt ein Steglein durch Latschen zur sogenannten Kuchl. Von hier ein einmaliger Blick ins Hinterkar, auf Groß-Riedlkarspitze, Breitgrieskarspitze und Blassengrat. Unter senkrechten Felswänden, einem Gamswechsel folgend, zu einem grasbewachsenen Rücken und über diesen abwärts zu einem Steinmanndl. Links führt ein Steig in eine Schrofen und Geröllrinne, abwärts bis zum Ende der links die Schlucht begrenzenden Felsen. Einem Gamswechsel folgend, durch die Schotterreisen eben zu den letzten Latschen im Hinterkar. Von hier einen Grashang steil aufwärts (Steinmanndln) zum Fuße des Südsporns der Groß-Riedlkarspitze. Dort wo die Schotterreisen mit dem Karboden zusammentreffen etwas rechts haltend, durch die Mondlandschaft des großen Hinterkars in Richtung Breitgrieskarspitze. Später (wieder Steinmanndl) auf den Kamm, der das große Hinterkar nach Norden abgrenzt. Von hier einem Stelglein folgend, zum Einstieg in die Westflanke der Breitgrieskarspitze. Über Schrofengelände ca. 50 m aufwärts zu einem Schotterband, welches von links nach rechts auf den Südgrat der Breitgrieskarspitze leitet. Zum Gipfel unschwer, aber Trittsicherheit erforderlich. Dort, wo das Schotterband am Südgrat endet, erst leicht rechts, dann einen mit Gras durchsetzten Schrofenrücken abwärts, am Ende des Felsens ,nach links Steigspuren folgend, unter den Gipfelaufbau der Breitgrieskarspitze (senkrechte Abstürze) zum Schotterrücken, welcher hinunterleitet zur Breitgrieskarscharte. Ostwärts aufsteigend, dann südseitig eine Schotterhalde querend, zur Seekarscharte (2 Steinmanndl ). Nun nordseitig absteigend (bis zum Hochsommer kann man eine Schneerinne abrutschen) in den oberen Karboden des Seekarls und über grasdurchsetztes Gelände nach rechts ostwärts, hinunter ins Marxenkar. An der Latschengrentze entlang durch Mulden und Grashänge, das Marxenkar querend, ostwärts zum Rücken, welcher das Marxenkar vom Schlauchkar trennt (Nordgrat der westlichen Ödkarspitze). Einstleg auf den erwähnten Rücken, dort wo die Latschen am weitesten (höchsten) hinaufwachsen. Steigspuren führen von hier etwas links und über Felsstufen, wo das Drahtseil durch eine Steilflanke hinaufführt auf den Nordgrat (das letzte Stück noch ohne Seil) zum markierten Brendlsteig. Dem markierten Steig folgend, im Abstieg ins Schlauchkar, und dieses durchquerend, an Quellen vorbei, zum Weg, der auf die Birkkarspitze führt, und auf diesem abwärts zum Karwendelhaus.

Gesamt-Gehzeit: 8 Stunden für gute und felsgeübte Geher.


LEGENDE:
Pleisenhütte 1757 m
Kuchl 1900 m
Dreitgrieskarspitze 2566 m
Breitgrieskarscharte 2366 m

Seekarscharte 2455 m
Marxenkar 2000 m
Brendlsteig 2092 m
Schlauchkar 1905 m
Karwendelhaus 1765 m

klicken für Übersicht und Höhenprofil auf der Wanderkarte

Mittenwald, Kombitour Mountainbike und Wandern zur Pleisenhütte

Kombitour Mountainbike und Wandern zur Pleisenhütte auf 1.757 m ab Mittenwald

Wählen Sie rechts oben in der Karte die gewünschte Kartendarstellung. Bei Klick auf das kleine "+" in der Ecke rechts oben in der Karte öffnet sich die Karte als Vollbild. Für das verkleinern der Karte dann auf das kleine "-" in der rechten oberen Ecke klicken (oder refresh).

Für Info und WEB-Links auf die Ikons klicken! Positionen und Track sind als Orientierung zu sehen, nicht als exakte Wegepunkte! Ohne Gewähr! Bitte informieren Sie sich vor Ort! Denken Sie daran, daß bei schlechten Wetterbedingungen und im Winter nicht alle Wege zu begehen sind! (Beachten Sie bitte die unterschiedlichen Kartenlizenzen und Nutzungsbedingungen!)

Script zur Anzeige programmiert von: Jürgen Berkemeier

Alle Angaben ohne Gewähr!

 

Mittenwald, Wanderkarten und Führer bei Amazon

Navigationsgeräte zum Wandern bei Amazon