Mobilmenu

Niederer Wörner, 1.989m, Höhenmeter ca.: 1200m

Hüttentour ab P Richtung Aschauer Alm zum Niederen Wörner (Wörner Sattel) und zur Hochlandhütte

Bergtour ab Parkplatz Richtung Aschauer Alm, weiter Richtung Fereineralm ins Karwendelgebirge und zur Alpenvereinshütte der Sektion Hochland am Fuße des Wörner und zurück über den Rehberg

Woerner Sattel, Aussicht oberhalb Mittenwaldlinks: auf dem Wörner Sattel.

Die Tour fürt über den idyllischen Jägersteig Richtung Fereiner Alm und dann über den Wörnersattel. Im oberen Bereich teils unangenehmes steiles Kar auf das die Belohnung der schönen Aussicht am höchsten Punkt folgt.

Beschreibung der Tour zum Niederen Wörner

  • Wanderung bei Mittenwald
  • Ausgangspunkt: Waldparkplatz am Ende der asphaltierten Straße Richtung Aschauer Alm
  • Aschauer Alm 998 m
  • Niederer Wörner 1.989 m
  • Hochlandhütte 1.630 m
  • Höhenmeter gesamt ca.: 1.200 m
  • Gehzeit gesamt ca.: 8 - 10 Stunden
  • Wegstrecke ca. 18 km
  • Beste Jahreszeit: Juni - Oktober
  • Charakter der Wanderung:
    Schöne abwechslungsreiche Tour. Nach kurzer Strecke auf dem Waldweg bis zur Aschauer Alm, dann über den schönen, abwechslungsreichen Jägersteig bis zum Joch vor der Fereineralm. Erst flach, dann immer steiler werdend im Kar bis zum höchsten Punkt. Herrliche Aussicht über das Obere Isartal und nach Tirol. Im Abstieg zur Hochlandhütte und von dort zurück über die Rehbergalm zurück.
    Einkehrmöglichkeit: Vereineralm, Hochlandhütte (evtl. Rehbergalm, wenn der Schäfer da ist)

Wir fahren von Mittenwald kommend Richtung Kasernen. Die Straße führt an den Kasernen vorbei und unterquert die B2. Nach mehreren hundert Metern erreichen wir den Parkplatz.

N 47° 27,597´; E 11° 16,987

Alternativ kommen wir zu Fuß aus Richtung Mittenwald. Wir können von der Karwendelbahntalstation,

N 47° 26,262´; E 11° 16,246

oder an der Isar entlang zur Unterführung der B2 N 47° 27,416´; E 11° 16,984

zum Ausgangspunkt am Parkplatz wandern.

Von hier aus geht es zur Aschauer Alm. Der Steig führt dicht an der rechten Seite des Hauses vorbe.

Wir folgen dem Steig. Er führt oberhalb der Seinsbachschlucht stets aufwärts durch mehrere Wasserrinnen, vorbei an Wasserfällen, über kleine Brücken. Teilweise ist der Steig mit Drahtseilen versichert. Bei warmen Sommerwetter ist es eine Wohltat, den stets im Wald führenden, erfrischenden Steig zu gehen.
Nach ca. einer Stunde verbreitert sich der Steig zu einem Fahrweg.

N 47° 28’ 01,02” E 11° 20’ 11,33”
Wir folgen diesem, bis er nach kurzer Zeit nach links durch das an dieser Stelle meist trockene Schotterbett des Seinsbachs führt

Wir treffen auf den Fahrweg der zur Fereineralm führt und folgen diesem bergauf bis zum Sattel.

N 47° 27’ 59,67” E 11° 20’ 53,91” ca.: 1430 m

Hier nehmen wir den rechts angeschriebenen Steig Richtung Wörner Sattel, Hochlandhütte, Gjatsteig. Der Steig führt zuerst sanft ansteigend durch Wald. Langsm wird er steiler und der Blick zu den Kammleitenwänden auf der linken Seite wird frei.Wir erkennen das langsam immer steiler werdende Wörnerkar vor uns.

Im oberen Teil des Kars kommt ein Abzweig, der links abgehend, über den Gjaidsteig zum Karwendelhaus führt.
N 47° 27’ 14,37” E 11° 20’ 02,62”

Das Ziel, der Niedere Wörner, ist am Joch erreicht.
N 47° 27’ 13,40” E 11° 19’ 59,70”
1.989 m

Es gibt als Belohnung herrliche Ausblicke auf Mittenwald, das Wettersteinmassiv und das Karwendel und natürlich: wohverdiente Rast.

Der gekennzeichnete Steig führt im Abstieg Richtung Hochlandhütte, die nach ca.: 60 - 70 Minuten erreicht wird.
Im Rückblick können wir uns von unserem Tagesziel verabschieden.

N 47° 26’ 58,86” E 11° 19’ 06,84”

Von der Hochlandhütte gehen wir ein Stück des Weges zurück, bis links der gekennzeichnete Steig Richtung Rehberg abgeht.und folgen ihm. Nach kurzem führt er über ein seilgesichertes Wegstück Die Aussicht auf Mittenwald und Umgebung ist herrlich auf dem in der Höhe führenden Steig zur Rehbergalm:

N 47° 27’ 48,03” E 11° 18’ 33,88”
Dort gehen wir zuerst geradeaus weiter, dann abwärts bis zum Almende und dann links.
N 47° 27’ 49,11” E 11° 18’ 21,79”
N 47° 27’ 46,87” E 11° 18’ 19,80”
N 47° 27’ 41,65” E 11° 18’ 13,27”
Wir folgen dem Steig, der zuerst sanft fallend und später immer steiler werdend bis auf den Fahrweg, führt.
N 47° 27’ 16,14” E 1° 17’ 10,10”
Dem Fahrweg folgen wir abwärts und treffen nach kurzer Zeit auf den Weg zwischen P und Aschauer Alm. Linkss ist der P bereits zu erkennen.

Bilder siehe oben unter Button "photo album"

Eine sehr schöne vergleichbare Wanderung mit Bildern gibt es hier

klicken für Übersicht auf der Wanderkarte

Zur Startseite mittenwald-ferienzeit.de Zur Startseite mittenwald-aktiv.de Für Info und WEB-Links auf die Ikons klicken! Positionen und Track sind als Orientierung zu sehen, nicht als exakte Wegepunkte! Ohne Gewähr! Bitte informieren Sie sich vor Ort! (Beachten Sie bitte die unterschiedlichen Kartenlizenzen!) Für Messungen bitte Button unten nutzen!
Der Kartenservice wurde installiert und zur Verfügung gestellt von Haus Roseneck, Ferienwohnungen in Mittenwald Zur Startseite haus-roseneck.de
auf der Karte mit Mausklick messen:
 

Mittenwald, Wanderkarten und Führer bei Amazon
Navigationsgeräte zum Wandern bei Amazon

Drucken E-Mail

Navigation